Margret Carr spricht von „Magic Moments“, wenn sie die Begleitung von Bildungs- und Lernprozessen von Kinder mit dem Portfolio beschreibt. Folgt man dem von ihr entwickelten neuseeländischen Modell der „Learning stories“, dann gibt es viele magische Momente im Alltag mit Kindern.
Diese „magischen Momente“ können im Portfolio festgehalten werden. Im Portfolio werden die Lernprozesse der Kinder sichtbar und Sie erfahren viel über die Entwicklung eines Kindes.
Die Portfoliomethode lebt von der Interaktion zwischen Kindern, pädagogischen Fachkräfte und Eltern. Miteinander führen alle Beteiligten das Portfolio und sind so immer wieder miteinander im Dialog. Damit findet auf allen Seiten ein Lernen durch Dialog statt.
Portfolios und Lerngeschichten sorgen für „magische Momente“ bei Eltern. Kinder, die im Entwicklungsgespräch ihr eigenes Portfolio vorstellen, werden selbstbewusster und können ihre Lernprozesse später besser einschätzen. Eltern, die erleben, dass ihr Kind sein Portfolio und die ihm wichtigen Seiten im Entwicklungsgespräch mit den Eltern vorstellt, erleben praxisnah die Bildungsprozesse und pädagogische Qualität der Kita.
Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise, lassen Sie uns magische Momente im Alltag mit Kindern aufspüren und gemeinsam erfahren, wie das Konzept der „Learning stories“ und die Entwicklung eines Portfolios in den Alltag integriert werden kann.

Erleben Sie im Seminar selbst „magische Momente“.

Wir werden Inhalte aus dem Portfolio praktisch erarbeiten und gemeinsam überlegen, was und wie Kinder dabei lernen.

Themenschwerpunkte:

  • Einführung Portfolio
  • Pädagogische Ansprüche an Portfolios
  • Inhaltliche Gestaltung von Portfolios durch praktische Übungen
  • Beobachtung und Wahrnehmung – Achtsamkeit
  • Einführung in die Lerngeschichten nach M. Carr und DJI

Hinweise:

Als Teamfortbildung bietet es sich an vorher eine Hospitation zu vereinbaren auf Wunsch mit Videobegleitung. Die Videoszenen lassen sich dann in der Teamfortbildung anhand der Bildungs- und Lerngeschichten betrachten und bearbeiten.

Das Konzept der „learning stories“ wurde vom DJI für Deutschland adaptiert und bildet die Grundlage für die Bildungs- und Lerngeschichten.

Die Bildungs- und Lerngeschichten sind als Beobachtungs- und Dokumentationsform vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales anerkannt und können alternativ zum PERIK angewandt werden.

Im Seminar wird zu Dokumentationszwecken (Portfolio und Fotoprotokoll) fotografiert.


Alexandra Großer – Seminare, Workshops & Teamfortbildungen
Literacy und Medienkomptenz
Tel: 0174 3061533
Mail: ag[at]literacy-und-medienkompetenz.de